Reset!

Okay, ich werde jetzt einfach versuchen öfter zu schreiben. Allerdings werde ich auf jegliche Erklärung verzichten, sondern einfach aufschreiben was ich los werden muss. Eigentlich ist mein Leben momentan voll in Ordnung. Ich habe einen Freund, für den ich sogar so etwas wie Liebe empfinde, ich komme mit der Schule mehr oder weniger klar, mit meinen Freunden auch, Familie ist in Ordnung und momentan hab ich auch eine recht normalen Essgewohnheit. Aber dann verschlafe ich einfach einen kompletten Tag, oder er hält mich im Arm und ich fühle einfach nichts. Ich weis das er sowas merkt, und das verunsichert ihn. Ich hab einfach das Gefühl manchmal nicht zurecht zu kommen, mit den Menschen um mich herum. Manchmal unterhalte ich mich, und während eines Satzes bin ich auf einmal vollkommen anders drauf. Innerhalb von Sekunden. Ich hasse es, denn dann hasse ich alles um mich herum, und mich selber meistens auch.

22.9.11 21:28, kommentieren

Just doing what's feeling right

Mit Stolz darf ich verkünden: Nur noch 50 Gramm von meiner bisherigen Bestleistung beim Gewicht entfernt. Das ist so wenig, das bekomme ich in 3 Tagen runter. :] Vielleicht sogar schnelle, ja nach dem wie sich das morgen mit dem Essen gestaltet. Ich hasse es zwar zu zelten, aber immerhin habe ich gute Begleitung. ER ist so dünn, am liebsten würde ich ihn die ganze Zeit ansehen...hoffen wir mal das zumindest letzteres auf Gegenseitigkeit beruht. Aber warum nicht? Nachdem was er mich geschrieben hat. Ich hoffe ich bilde mir jetzt nicht schon wie etwas ein, aber dieses mal habe ich ein gutes Gefühl. Vorallem weil ich irgendwie immer gute Laune bekomme wenn ich etwas von ihm höre. Und von meine 'Brüderchen' habe ich echt die Nase voll. Ich bin doch nicht seine Schlampe die angekrochen kommt wenn er nach mir verlangt. Ich glaube es ist das Beste ihn los zu werden, so hart das auch klingen mag..... Egal, das einzigste was nervt sind die ständigen Ermahnungen meiner Mum, ich soll etwas essen, ich darf dies und das nur wenn sie mich nicht zwingen muss was zu mir zu nehmen....so schlimm ist es im Moment doch gar nicht.

29.7.11 00:27, kommentieren

Lasst mich!

In letzter Zeit wird mir alles zu viel. Zu viele Leute wollen mich sehen. Zu viele Fragen richteten sich an mich. Zu viele Vertrauen darauf dass ich sie nicht enttäusche. Zu viele Gedanken über Männer schwirren mir ihm Kopf herum. Zu viel Essen steht täglich auf meiner Liste. Zu viele Wörter finden ihren Weg nicht nach draußen. Zu viele Gedanken behalte ich für mich. Zu viele Narben sind dazu gekommen. Zu viele Kommentare über mein Gewicht. Zu viele Dränge etwas zu essen. Zu viele Frisuren für die ich mich entscheiden könnte. Zu viele Tage die mir noch bevorstehen. Zu viele Lieder dich ich höre. Zu viele Wörter die ich nicht verstehe. Zu viele Taten die ich nicht nachvollziehen kann. Zu viele Leute die denken mich zu kennen. Zu viele Möglichkeiten meine Wände zu bemalen. Zu viele Träume deren Verwirklichung nicht sein darf. Ich will einfach hier raus. Am liebsten hätte ich meine eigene Wohnung, wo ich einfach für mich sein kann. Aber dafür habe ich ausnahmsweise zu wenig....Geld. Natürlich ist es ein Trugschluss dass es nur am Geld liegt, aber es ist wenigstens ein Grund der mich davon abhält endgültig durch zu drehen. Wenigstens ist mein Gewicht niedriger als ich gedacht habe, jetzt ist mein Ziel nur noch 12Kg entfernt. Zu viele Kilos entfernt.....

22.7.11 02:04, kommentieren

Broken ?

Ich habe ihn schon so lange nicht mehr gesehen, teilweise wegen mir, teilweise lag es an ihm. Heute hat es endlich wieder geklappt und es hat mich verdammt glücklich gemacht. Ich weis ich sollte mich nicht so darüber freuen ihn bloß zu sehen aber ich kann nichts dagegen tun. Aber eigentlich will ich nicht über ihn reden, sondern über das was er gesagt hat. Findet er wirklich dass ich leichter geworden bin? Dünner? Eigentlich kann es nicht sein, ich habe doch ganz normal gegessen in letzte Zeit, aber das fatale daran ist, dass ich es ihm nun beweißen will. In meinem Kopf denke ich immer und immer wieder "Ich werde ihm schon zeigen wie es ist wenn ich dünn bin" und ich merke dass ich bereits wieder damit beginne. Ich fange wieder an auf zu schreiben was ich zu mir genommen habe, drücke mich um die Mahlzeiten und das schlimmste: Ich habe wieder Angst. Angst davor zu sehen wie viel ich zu genommen habe, in der Zeit als ich normal gegessen habe. Angst davor, weiter zu zu nehmen. Angst davor es wieder nicht zu schaffen.

1 Kommentar 21.6.11 23:28, kommentieren

Stumm und eingesperrt

Ist schon ne Weile her das ich das letzte mal hier gepostet habe. Tja was soll ich sagen? Ich weis selber nicht was los ist. In meinem Kopf habe ich Ideen, Ideen für Geschichten die wirklich gut sein könnten. Aber jedes mal wenn ich sie auf schreiben will kann ich nicht. Sie sind weg, oder sie sind einfach zu sehr in meiner kleinen Welt ein gesperrt.Und so bleibe ich stumm. Stumm in Hinsicht auf meine Ideen, und auf meine Gedanken. Bleibe alleine mit meinen Sorgen, und meinen Überlegungen. Ich wünschte ich könnte einfach gerade das auf schreiben was mir im Kopf herum schwirrt, aber ich weiß dass sie bei mir bleiben werden. Manchmal habe ich Angst dass ich meine Gedanken nicht rechtzeitig ordnen kann, und nicht mehr unterscheiden kann ob es Wirklichkeit oder nur Grübelei ist.

25.4.11 00:25, kommentieren

The real me

In Ordnung, ich habe diesen Blog eigendlich erstellt um uneingeschränkt meine Gedanken los zu werden. Also fange ich jetzt an: Ich habe die Schule gewechselt und auf dieser Schule ging es mir richtig schlecht. Ich habe Abschiedsbriefe geschrieben, und angefangen mich selber zu verletzen. Leider konnte ich bis heute diese Angewohnheit nicht ablegen. Klar, ich habe es geschafft über Monate hinweg Clean zu bleiben, aber jedes mal wenn es mir schlecht ging, es einen Streit gab, habe ich das Messer in der Hand gehabt. Zum Glück konnte ich mich immer so weit beherrschen dass ich es immer nur mit wirklich sauberen Gegenständen gemacht habe. Seit ungefähr einem halben Jahr, habe ich es geschafft gehabt mich nicht zu ritzen, aber im Moment ist es fast schlimmer als je zuvor. Mindestens 3 mal die Woche, zwar nicht so schlimm, aber es wird dich zunehmend schwere die Wunden zu verbergen. Ich habe sogar angefangen mir Mustern, z.B. Sterne oder sowas, ein zu ritzen. Ich mache mir selber Angst, da ich merke dass ich es immer mehr will, mich schlecht fühle wenn ich es nicht tue. Zudem kommt, dass ich mich anfange vor Essen zu ekeln. Ich habe es geschafft 5 Kilo ab zu nehmen, aber als ich wieder normal essen wollt, habe ich diese Übelkeit verspürt, musste daran denken wie viele Kalorien diese Mahlzeit hat, und auch wenn ich mich dazu zwinge zu essen, verspüre ich von Tag zu Tag mehr Widerwillen. Ich will aufhören zu essen, aber ich bin nicht stark genug dafür. Ich schaffe es einfach nicht, weder gegen den Hunger an zu kämpfen, noch mit gutem Gewissen zu essen. Tja, jetzt merkt ihr wahrscheinlich erst einmal wie ich ticke. Angst? Keine Sorge, ich kann euch nichts tun, außer meine Seele hier aus zu schütten. Vielleicht interessiert es ja Jemanden, oder es geht noch Jemanden so, wer weis, auch wenn ich im Moment das Gefühl habe der einzigste Mensch zu sein der so komisch denkt.

1 Kommentar 25.3.11 22:04, kommentieren

Perfekter Tag....

Heute war ich bei IHM. Und es war geil. :D Wir haben so einen Scheiß gemacht, und i.wie war es voll angenehm neben ihm zu liegen und zu wissen: Wir sind nur gute Freunde, hat keinerlei Bedeutung. Ey, das ist eigentlich genau das, was ich mir so vorgestellt habe. Ich weis, es klingt jetzt nicht sonderlich toll, aber irgendwie hat es mal gut getan. Wer weis, vielleicht wird es ja mal mehr als die übrigen Bekanntschaften.

17.3.11 20:56, kommentieren